«Es steht und fällt mit Menschen, die sich gegen solche Tendenzen zur Wehr setzen»
tsüri.ch am 21. Januar 2012
Sie waren in Basel, um eine Demonstration der rechtsextremen Partei Pnos zu verhindern. Nun laufen gegen die Kundgebungsteilnehmenden der Basel-Nazifrei-Gegendemo mehrere Gerichtsverfahren. Die Kampagne 500k will ihnen von Zürich aus den Rücken stärken. Stefan* sass ebenfalls auf der Anklagebank. Er findet noch immer: «Wenn Nazis in Bewegung geraten und sich Raum nehmen, muss man sich ihnen aktiv in den Weg stellen.»
zum Artikel
Mit Fackeln gegen Faschismus – Grossdemo zieht durch Basel
Bajour (bajour.ch) am 29.11.2020
3000 Personen solidarisieren sich mit den Angeklagten der BaselNazifrei-Prozesse und setzen ein Zeichen gegen Antisemitismus und Rechtsextremismus. Der Demobericht.
zum Artikel
Keine günstige Prognose
Das Lamm (daslamm.ch) am 28.11.2020
Vor zwei Jahren demonstrierten in Basel zweitausend Menschen gegen eine Kundgebung der rechtsextremen PNOS. Es folgte eine Repressionswelle gegen Antifaschist:innen. Die Prozessreihe ist juristisch fragwürdig, aber politisch eindeutig: Wer gegen Nazis demonstriert, muss mit einer Haftstrafe rechnen.
zum Artikel
Vorwürfe gegen Basler Polizei: «Lückenlose Aufklärung zu diesem Video ist zwingend»
20minuten am 26.11.2020
Schoss die Basler Polizei im November 2018 Gummischrot auf Demonstranten, damit sich Rechtsextreme unbemerkt aus dem Staub machen konnten? Ein internes Video belastet die Polizei schwer, jetzt muss sich auch die Regierung damit beschäftigen.
zum Artikel
Teil 2: «Die Stei wäre nid gfloge, wenn mir nid Gummi gä hätte»
Bajour & Republik am 25.11.2020
Ein Polizeibericht und Videoaufnahmen werfen Fragen auf. Hat das Vorgehen der Polizei überhaupt erst dazu geführt, dass die Anti-Pnos-Demonstration vor zwei Jahren eskalierte? Eine Recherche in Kooperation mit der Republik, Teil 2.
zum Artikel
Teil 1: Was ist los in dieser Stadt? Der Tag im November, der Basel nicht mehr loslässt
Repuplik & Bajour am 24.11.2020
Eine Frau soll acht Monate ins Gefängnis, weil sie an einer Demonstration war, die eskalierte. Wie eine Prozessreihe in Basel den Rechtsstaat Schweiz auf den Prüfstand stellt. Der Basel-Report, Teil 1.
zum Artikel
War Gummischrot unverhältnismässig? Nach Video wird erneut Kritik an Basler Polizei laut
bz basel am 23.11.2020
Zwei Jahre nach der Basel Nazifrei-Demo sind in den sozialen Medien neue Videoaufnahmen aufgetaucht, welche die Kritik an der Polizei befeuern. Zu hören sind darin Polizisten, die über den kontrovers diskutierten Polizeieinsatz sprechen. Was steckt dahinter?
zum Artikel
Nazifrei-Demo: Mitgegangen, mitgehangen?
telebasel.ch am 17.11.2020
Knapp zwei Jahre nach der Basel «Nazifrei-Demo» stand am Dienstag ein weitere Teilnehmer vor Gericht. Die Strafverfolgung ist weiterhin umstritten.
zum Artikel
Dossier: Zwei Jahre #BaselNazifrei – was bisher geschah
Bajour (laufend aktualisiert)
Am 24. November jährt sich ein denkwürdiger Mega-Protest zum zweiten Mal. Wo stehen wir heute? Das Bajour-Dossier.
zum Artikel
Nach #BaselNazifrei: Mega-Kampagne sammelt eine halbe Million für angeklagte Antifas
Ajour Magazin am 06.11.2020
«Heillos verschuldet!» Die Kampagne 500k.ch verfolgt das ambitionierte Ziel, die gigantischen Kosten der #BaselNazifrei-Prozesse zu decken. Vor dem Basler Strafgericht werden gerade am Laufmeter drakonische Urteile gegen Antifschist*innen gefällt. Selten schossen die Repressionsbehörden so vehement gegen antifaschistischen Widerstand. Was ist passiert? Wer steckt dahinter? Und wie kannst auch DU dich solidarisch zeigen?
zum Artikel
Richter-Interview wirft Schatten bis in den Gerichtssaal
telebasel.ch am 15.10.2020
Seit August vergeht keine Woche ohne einen Prozess gegen «Basel Nazifrei»-Demonstranten. Ein Richter-Interview gibt viel zu reden, selbst bei den Verhandlungen.
zum Artikel
Basler Strafgericht verurteilt Luzerner Steinewerfer von Nazifrei-Demo
BZ Basel am 14.10.2020
Ein weiteres Urteil gegen einen Demonstranten wurde am wurde am Basler Strafgericht ausgesprochen, diese mal mit 7 Monaten bedingt. Dem Demonstranten wird Landfriedensbruchs sowie qualifizierter Gewalt gegen Behörden und Beamte vorgeworfen.
zum Artikel
Kritik an Urteilen gegen Demonstranten
Schweiz Aktuell auf SRF am 13.10.2020
Eine Demonstrantin erhält eine unbedingte Gefängisstrafe von 8 Monaten wegen Landfriedensbruch und die blosse Teilnahme an einer unbewilligten Demonstration. Die Verurteilte nahm im November 2018 an einer Demonstration gegen die PNOS teil. Nicht nur das ausgesprochene Urteil sowie das Strafgericht werden von den Anwältern sowie linken Politikern scharf kritisiert, zu sprechen gab auch, dass der zuständiger Richter sich in einem Interview zum Urteil äusserte und somit bereits im Vofeld alle weitereren Angeklagten vorverurteile.
zum Artikel
Ehemaliger Gerichtspräsident kritisiert das Strafgericht
BZ Basel am 22.09.2020
Staatsanwaltschaft in Basel fällt bei der 6. Verhandlung gegen eine Demonstrantin der Anti Pnos Demonstration vom November 2018 ein hartes Urteil. 8 Monate unbedingt. Der ehemalige Gerichtspräsident sowie linke Politiker sind über das Urteil schockiert. 
zum Artikel
Reinballern und einsammeln
WOZ am 09.07.2020
Die Basler Staatsanwaltschaft fordert harte Strafen gegen TeilnehmerInnen einer Anti-Pnos-Demonstration. Etliches daran riecht nach dem Versuch, junge AktivistInnen einzuschüchtern.
zum Artikel
Der grosse Schweizer Landfriedensbruch
WOZ am 01.10.2019
Die Besetzung des Bundesplatzes war nur das letzte Beispiel: Wer hierzulande demonstriert, wird immer stärker kriminalisiert. In Basel wurde eine Aktivistin zu acht Monaten Gefängnis verurteilt, ohne Bewährung. Zum Verhängnis wurde ihr, dass sie im November 2018 an einer unbewilligten Demonstration teilgenommen haben soll. «In Basel vergeht gefühlt keine Woche mehr, in der sich nicht Personen vor Gericht verantworten müssen, weil ihnen im Zusammenhang mit Kundgebungen auf öffentlichem Grund Straftaten vorgeworfen werden», so Bürgi.
zum Artikel
Das war wie im "Tatort"
WOZ am 20.06.2019
Hausdurchsuchung mit Spezialeinheit, abgeführt in Handschellen und DNA Abgabe auf dem Posten. Sollen so in der links-grün regierten Stadt AktivistInnen eingeschüchtert werden?
zum Artikel
Der graue Block
WOZ am 20.06.2019
«Wir wollen dort hineingehen, um mitzuteilen, dass auch wir an der nicht bewilligten Demo teilgenommen haben, dass es keine Straftat ist, gegen Nazis auf die Strasse zu gehen», sagt eine Aktivistin. Ja, viele Menschen, die vor dem Posten stehen, waren bei #BaselNazifrei dabei – und werden nicht strafrechtlich verfolgt. «Weil wir alt sind», sagt ein Aktivist. Die Justiz wolle durch die repressiven Massnahmen gezielt junge Leute aus der ausserparlamentarischen Linken einschüchtern. «Die Jungen müssen vor Repression Angst haben, sie können ihre Lehrstelle oder ihren Job verlieren.»
zum Artikel
Hausdurchsuchungen und Festnahmen um 5.30 Uhr
srf.ch am 06.05.2019
Staatsanwaltschaft leitet 60 Strafverfahren ein und nimmt Teilnehmende nach Hausdurchsuchungen frühmorgens um 5.30 Uhr fest.
zum Artikel
Kein Platz für Rechtsextreme
WOZ am 29.11.2018
Was für ein starkes Zeichen: Anstatt eine rechte «Grossdemonstration» mit Hunderten Teilnehmenden, wie sie angekündigt worden war, sah Basel an diesem Wochenende überaus breit abgestützten antifaschistischen Widerstand. Der offiziellen Haltung der zuständigen Behörde, wonach in Basel auch Rechtsextreme Meinungsäusserungsfreiheit geniessen und öffentlich hetzen dürfen, wurde entgegengehalten: «Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda.»
zum Artikel
PNOS-Demonstration Basel ist nicht Chemnitz
infosperber.ch am 26.11.2018
"Auf der Mattenstrasse sind die Reden der Neonazis zum ersten Mal hörbar. Aufpeitschende Rhetorik, die schon bald im Lärm der Gegendemonstranten untergeht. Es ist eine bizarre Situation. Die Polizei blockiert die Gegendemonstranten nur wenige Meter vor dem Veranstaltungsort der Rechtsradikalen. Hinter der Sperre aus Polizisten steht eine Gruppe von PNOS-Anhängern und guckt böse. Aus den Fenstern der umliegenden Häuser lassen Gegendemonstranten lautstarke Musik ertönen. Das gelbe Absperrband der Polizei flattert im Wind."
zum Artikel
Nazis ziehen sich vor hunderten Gegendenmonstranten zurück
Blick.ch am 24.11.2018
Geplant war eine von der Polizei bewilligte Demonstration der rechtsextremen Partei National Orientierter Schweizer (PNOS) um 13 Uhr auf dem Basler Messeplatz. Die Anhänger der PNOS hielten als Folge ihre Veranstaltung - weiterhin von der Polizei abgeschirmt - in einer Nebenstrasse ab.
zum Artikel